Märchenstunde

Montag, 30. Juni 2014

Von den guten und schlechten Prinzen



Als ich noch ein kleines Mädchen war, habe ich viele Märchen vorgelesen bekommen. Es war immer das Highlight des Abends wenn ich mich in meine Decke einkuscheln konnte, mit einem Glas heißer Milch in der Hand und mein Opa anfing mir von Prinzen und Prinzessinen zu erzählen. Ich habe Märchen geliebt, so wie denke ich mal jedes junge Mädchen, und tue es auch heute noch. Man konnte der wirklichen Welt entfliehen und sich vorstellen man wäre selbst Teil dieser Geschichte.

Die wichtigste Lektion über Märchen habe ich allerdings erst in den letzten Jahren erfahren. In einem Märchen trifft jede Prinzessin irgendwann ihren Märchenprinz. Der Bösewicht in der Geschichte ist immer leicht an seinem dunklen Umhang zu erkennen. Und dann wirst du älter und merkst, dass der Märchenprinz nicht so einfach zu finden und der böse Junge nicht so leicht zu durchschauen ist. Der böse Junge bringt dich zum lachen, hat die perfekten Haare und ist alles was du jemals erträumt hast. Aber er ist leider doch der böse und man merkt es meistens leider viel zu spät.. 



Kommentare:

  1. wie recht du doch hast! ein wunderschönes Bild, passt perfekt zum Märchen :)
    liebe Grüße Sandi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, hab mich mal gerade ein bisschen umgeschaut und find deine Fotos einfach total schön!!! :) Du hast wirklich großes Talent!!

    Ganz liebe Grüße,
    Lea

    AntwortenLöschen
  3. Wow, danke für die lieben Worte ihr beide! *_*

    AntwortenLöschen